Abschluss des Leitungsbaus in Sicht

Zielführende Umweltbaubegleitung: Nach zweijähriger Bauzeit geht die Baustelle zum Leitungsbau von Fernwasser- und Infiltrationsanlagen im Lorscher Wald  zu Ende. Für die Maßnahme war per Bescheid eine Umweltbaubegleitung gefordert. Neben der Beratung der technischen Planung wurde die gesamte Bauzeit von 2 Jahren durch unser Büro umweltbaubegleitet.  Unsere Aufgaben waren u. a.  die Einweisung der Baufirmen in die besonderen naturschutzfachlichen Rahmenbedingungen, die Kontrolle der Einhaltung der Genehmigungsauflagen. Wichtige Aspekte waren hierbei die  Eingriffsminimierungen wie der Bau in Waldabschnitten in sehr beengten Verhältnissen und auch  Wahrung der Artenschutzauflagen (Zauneidechse, Habicht, Feldlerche u. dgl. ) während der Bauzeit. Bei Bedarf wurde ein erfahrener Biologe für den Artenschutz hinzugezogen. Die Umweltschutzauflagen wurde durch ein erfahrenes Team einer Rohrleitungsbaufirma weitgehend einfühlsam gewahrt.

Gleichfalls wurden beratende Leistungen im Zuge der Zwischenbegrünung von Mieten, Behördentermine und Termine mit der Landwirtschaft in Verbindung mit landwirtschaftlichen Beratern bezüglich der Bodenrekultivierung im Offenland und der Herstellung sog. Bodenbrüterteppichen betreut.

 

Leitungsbau mit UBB

Leitungsbau mit UBB

amph_schutz

Amphibienschutzzaun

Wiederbesiedelung auf Bautrasse mit autochthonem Oberboden

Wiederbesiedelung

Trafo in Umgebungsfarbe

Trafo in Umgebungsfarbe

 

Bodenschutz

Bodenschutz

img_8860

Schutz von Waldrand

 

 

 

 

umfahrung_boden

Bodenumfahrung

Rohrleitungsbau, offene Baugrube in beengten Verhältnissen

Rohrleitungsbau, beengt